Symphony:
Digitaler Marktplatz für IKT-Dienste

Symphony live im Dialog:
Symphony-Konsortialpartner präsentierten sich 
auf der CCW 2018 in Berlin

Im Rahmen der Call Center World 2018 war Symphony zusammen mit dem VATM e.V. wie in den letzten Jahren mit einem eigenen Stand präsent. In persönlichen Gespräch mit den Projektpartnern konnten Messebesucher erfahren, wie Sie Ihre Vermarktungsmöglichkeiten in einer digitalen Zukunft deutlich verbessern können.

Auf der CCW 2018 hatte auch unser kleiner Erklärfilm Premiere – wenn Sie ihn auf der CCW verpasst haben, können Sie sich ihn jetzt hier anschauen:

 

Symphony startet Early-Adopter-Programm:

Nachdem das Symphony-Projekt-Konsortium den Nachweis der technischen Machbarkeit einer Plattform zur Integration unterschiedlicher IKT-Dienste erbringen konnte, haben die Projektpartner jetzt damit begonnen, interessierte Dienstanbieter für die Teilnahme an der Symphony-Plattform zu gewinnen. Mit seinem „Early Adopter Programm“ zielt Symphony vor allem auf kleine und mittelständische Anbieter von IP-basierten IKT-Diensten sowie erfolgreiche Startups in diesem Marktsegment ab. Dabei können so unterschiedliche Diensttypen wie CRM-Systeme, virtuelle Telefonanlagen oder Archivierungssysteme in die Plattform eingebracht werden. Durch die automatische Integration der über Symphony bereitgestellten Dienste im Sinne durchgängig digitalisierter Prozessketten ermöglicht die Plattform den Anbietern die Erschließung neuer Marktsegmente und stärkt deren Position im Wettbewerb auch mit multinationalen Konzernen.

 

Symphony-Symposium auf der Call Center World 2017: 

Auf der CCW 2017 in Berlin sprachen am 21. Februar beim zweiten Symphony-Symposium „Chancen und Möglichkeiten des digitalen Marktplatzes für IP-basierte Dienste“ Christian Pegel (Minister für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung des Landes Mecklenburg-Vorpormmern) und Dr. Karl Popp (Director M&A, Corporate Business Development and Ecosystems, SAP SE). Lesen Sie hier die Pressemitteilung).

Den Vortrag von Dr. Karl Popp können Sie hier als PDF herunterladen.

 

Symphony startet in die zweite Projekt-Phase:

Nach dem erfolgreichen Abschluss der ersten Projektphase (September 2014 bis August 2016) hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) nun die Fortführung des Projekts Symphony bewilligt. Die zweite Phase konzentriert sich auf die Schaffung der technischen Voraussetzungen, um Anwendungen aus der ganzen Breite des IKT-Marktes einbinden zu können. Die für den Projekterfolg unverzichtbaren Aktivitäten auf dem Gebiet der Standardisierung wird der DIN e.V. als neuer Konsortialpartner federführend leiten. Eine wichtige Herausforderung stellt auch die Entwicklung geeigneter Geschäftsmodelle und Abrechnungsmechanismen dar.

Kopfgrafik Juni_ANGACOM_2016


Symphony ist präsent:

Axel Schmitz-Tewes, Vertreter des Konsortialmitglieds IN-telegence GmbH, präsentierte Symphony bei der Veranstaltung „smarter_mittelstand“ am 19.5.2016 in Darmstadt. Und im Rahmen der ANGA COM 2016 stellte er sich – organisiert vom VATM e.V. – am 7. Juni 2016 interessierten  Journalisten- und Experten in einem Fachgespräch.

Jürgen Grützner, Geschäftsführer des VATM e.V., begrüßte am ersten Tag der CeBIT 2016 Brigitte Zypries, seinerzeitige Parlamentarische Staatssekretärin und heutige Bundesministerin für Wirtschaft und Energie, auf dem Symphony-Stand.

Diese Website informiert laufend über Aktuelles, Veranstaltungen und bietet Download-Materialien zum Projekt. Nutzen Sie für weitergehende Fragen unser Kontaktformular und senden Sie uns Ihr Anliegen.

 


Das Projekt


Mit der Plattform Symphony soll ein Online-Marktplatz geschaffen werden, auf dem Unternehmen künftig IP-basierte Telekommunikations-Dienste vergleichen, auswählen, kombinieren, buchen und verwalten können. Die dazugehörigen Geschäftsvorfälle müssen dann nicht mehr mit jedem einzelnen Anbieter separat abgewickelt werden. Durch die Kombinierbarkeit von Diensten werden auch neue Anwendungsfälle geschaffen, die den Nutzern einen echten Mehrwert bieten – beispielsweise durch die Verknüpfung einer virtuellen Telefonanlage mit einer ACD (Automatic Call Distribution) oder einem CRM-System für die Verwaltung von Kundendaten. Damit werden die Anbieter dieser Systeme für den Kunden erstmals vergleichbar. Außerdem erfolgt auch der Kundenservice, etwa das Billing oder das Störungsmanagement, in vereinheitlichter Form über die Plattform.

Symphony richtet sich vor allem an kleine und mittlere Unternehmen (KMU), denen es neue Horizonte für ihre wirtschaftliche Tätigkeit und die Steigerung ihrer Wertschöpfung eröffnen soll. Von KMU gehen in Deutschland weit über 90 Prozent der unternehmerischen Aktivitäten aus; sie stellen zwei Drittel der Arbeitsplätze im privaten Sektor und rund 80 Prozent der neu geschaffenen Arbeitsplätze. Diese Unternehmen benötigen einfache Zugänge zu digitalen Werkzeugen und TK-Dienstleistungen – auf Abruf, flexibel skalierbar und in hoher Qualität.

Das Forschungsprojekt Symphony wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) im Rahmen der High-Tech-Strategie 2020 gefördert und von einem Konsortium namhafter und erfahrener Partner durchgeführt.


Zu den Projekt-Partnern gehören neben dem paluno-Institut an der Universität Duisburg-Essen (Konsortialführer), die Firmen adesso (Dortmund) und IN-telegence (Köln) sowie der Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten VATM e.V. und das Deutsche Institut für Normung, DIN e.V., an. Für das übergeordnete Projektmanagement sowie die Öffentlichkeitsarbeit von Symphony ist die Firma proXperts (Essen/Waltrop) zuständig.

Die erste Phase des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) geförderten Forschungsvorhabens Symphony wurde nach zweijähriger Laufzeit im August 2016 erfolgreich abgeschlossen. Zentrales Ergebnis der Phase I war der exemplarische Nachweis der grundsätzlichen Machbarkeit der generischen technischen Kombination zweier komplexer TK-Diensttypen auf Basis einer ontologischen Beschreibung und dynamischer Konfigurationsmasken. Die zweite Phase (bis August 2018) konzentriert sich darauf, das Spektrum der zu integrierenden IKT-Dienste erheblich zu erweitern und damit die Basis für ein IKT-Ökosystem ohne einzelne beherrschende Player zu schaffen. Für das Querschnittsthema Standardisierung wurde mit dem DIN e.V. ein ausgewiesener Akteur als neuer Konsortialpartner gewonnen. Einen wichtigen Baustein der zweiten Projektphase stellt die Entwicklung und Prüfung von Geschäftsmodellen und Abrechnungsprozessen dar.

Die Partner

Das Forschungsprojekt Symphony wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) im Rahmen der High-Tech-Strategie 2020 gefördert und von einem Konsortium namhafter und erfahrener Partner durchgeführt.

Palunoa_Staff_Partner

paluno

paluno – The Ruhr Institute for Software Technology
(Universität Duisburg-Essen)

Eckdaten
Ausführende Stelle: Lehrstuhl für Software Engineering, insb. mobile Anwendungen
Prof. Dr. Volker Gruhn, 14 wiss. Mitarbeiter
2002-2010 Inhaber der Telekom-Stiftungsprofessur für Angew. Telematik/e-Business an der Uni Leipzig

Kernkompetenz
IT-Auswirkungen friktionaler Veränderungen in den Wertschöpfungsketten digitaler Unternehmen

Projektschwerpunkt
Spezifikation anbieterübergreifender Geschäftsprozesse und generischer Dienstschnittstellen
Softwaretechnische Koordination der Entwicklungsarbeiten
Konsortialführung

 www.paluno.uni-due.de

IN-telegence_Staff_Partner

IN-telegence

IN-telegence GmbH

Eckdaten
ca. 60 Mitarbeiter, davon 3/4 in Softwareentwicklung und Technik
Umsatz 2013: ca. 24 Mio. Euro

Kernkompetenz
Dienstentwicklung um die Vermittlungstechnik (u.a. komplexe Lösungen wie ACD-Systeme)
Design und Entwicklung kundengerechter Oberflächen zum Provisioning

Projektschwerpunkt
Entwicklung des Konfigurationsportals und prototypischer Dienstmodule mit standardisierten Schnittstellen für Signalling und Provisioning

 

 www.in-telegence.net

adesso_Staff_Partner

adesso

adesso AG

Eckdaten
Über 1.200 Mitarbeiter in der adesso Group
Gruppenumsatz 2013: 135,3 Mio. Euro

Kernkompetenz
adesso optimiert die Kerngeschäftsprozesse von Unternehmen durch Beratung und kundenindividuelle Softwareentwicklung.
Branchen: Telekommunikation, Versicherungen, Rückversicherungen, Banken/Finanzen, Lotterie, Gesundheitswesen, öffentliche Verwaltung

Projektschwerpunkt
Entwicklung des Service Stores und der Dienstintegrationsplattform, Portalentwicklung

 www.adesso.de

vatm_Staff_Partner

VATM

Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten e. V. (VATM) 

Eckdaten
1998 gegründet
120 Mitglieder, die alle Geschäftsmodelle und rd. 80 Prozent des von den privaten Anbietern erzielten Gesamtumsatzes im TK-Markt in Deutschland repräsentieren
vertreten in Berlin, Köln/Bonn, Brüssel, Washington

Kernkompetenz
Interessenvertretung für faire Wettbewerbsbedingungen und faire Regulierung und damit verlässliche Rahmenbedingungen im TK-Markt

Projektschwerpunkt
Kommunikation in die Branche, Anbieterunabhängigkeit, Breitenwirkung

 www.vatm.de

proxperts_Staff_Partner

proXperts

proXperts

Eckdaten
Expertennetzwerk mit langjähriger Erfahrung in Projektorganisation, Evaluation, Beratung
Partner für wissenschaftlich fundierte, praxisnahe Expertise und Projektentwicklung

Kernkompetenz
Konzeption und Realisierung von Kommunikations- und Marketingstrategien in marktnahen Projekten an der Schnittstelle von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben mit hohem Nutzen für die Wirtschaft, insb. KMU

Projektschwerpunkt
Projektbüro/-management
Transfer und Marktkommunikation der Symphony-Ergebnisse

 www.proxperts.de

din_270x270

DIN

DIN e.V.

Eckdaten
Privatwirtschaftlich organisierter, gemeinnütziger Verein
413 Mitarbeiter (Stand 2015)
Erträge von DIN e.V. (in Mio. €): 81,4 (Stand 2015)

Kernkompetenz
Dienstleister für Normung und Standardisierung

Projektschwerpunkt
Überführung von geeigneten Ergebnissen in die Normung und Standardisierung, um die Verbreitung der Projektergebnisse zu unterstützen

 www.din.de

Aufgaben und Kompetenzen

partner_und_aufgaben_2016_phaseii_din_1280_din_pfeil

Assoziierte Partner

Schon während der Projektlaufzeit wird laufend der Kontakt mit Early Adoptern gesucht, die als assoziierte Partner Symphony unterstützen und von den Projektergebnissen ihrerseits profitieren können:

 

Die Actus GmbH hat sich zum Ziel gesetzt in Zeiten von digitaler Transformation und Wandel der Arbeitswelt den Menschen wieder in den Mittelpunkt der Unternehmung zu stellen. Das Startup aus Osnabrück arbeitet kontinuierlich an ActusOne, einem nutzerfreundlichen und einfach zu implementierenden digitalen Führungstool, das unternehmensweit den Ansatz eines „Digital Leadership“ möglich macht. | www.actusone.com
actus-one-600x100

 

 Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) ist der einzige IT-Fachverband, der ausschließlich mittelständische Interessen profiliert vertritt. Die Mitglieder sind mittelständische IT-Unternehmen aus allen Bereichen der IT-Branche, die überwiegend inhabergeführt sind. Im Verband kommen sowohl etablierte IT-Unternehmen als auch Start-Ups zu einer gemeinsamen Interessensfindung zusammen. Der bitmi unterstützt das Projekt Symphony als Netzwerkpartner und schlägt die Brücke zur mittelständischen IT-Wirtschaft. | www.bitmi.de
bitmi_100x600

 

Seit 2003 bietet die chectec GmbH als überregionales IT-Systemhaus ein umfangreiches Leistungssortiment für den Mittelstand. Die Mission: Ein ausgezeichneter und verlässlicher Service, kombiniert mit umfangreichem IT‐Know‐how und spezifischen Branchenkenntnissen. | www.chectec.de
chectec_600x100

NDIX betreibt ein offenes und unabhängiges Breitbandnetzwerk in Deutschland und den Niederlanden. Angeschlossene Firmen und Haushalte haben Zugang zum NDIX-Marktplatz auf dem 90 Dienstleister IT-Dienste anbieten. Das offene Modell der NDIX bietet in Kooperation mit Infrastrukturpartnern eine große Dienstauswahl und günstige Preise. Das macht einen Glasfaseranschluss auch für kleine und mittelgroße Firmen zunehmend interessant. Denn nur mit einem Glasfaseranschluss werden die steigenden Anforderungen an die Datenkommunikation zukünftig erfüllbar sein. | www.ndix.de

ndix_600x100

 

Die NETZkultur  Informationssysteme GmbH wurde 1996 gegründet und ist Spezialist für Lösungen zur Unternehmenskommunikation in kleinen und mittelständischen Unternehmen. Durch die frühzeitige Auseinandersetzung mit webbasierten Unternehmenslösungen wird das Unternehmen oft als Pionier im Enterprise Cloud-Computing bezeichnet. | www.netzkultur.de

netzkultur_600x100

Die Nitrobox GmbH bietet Business Process Outsourcing- Leistungen im Finanz- und Buchhaltungsbereich an. Basis sind modernste Technologien, flexible Prozesse und künstliche Intelligenz – sie ermöglichen individuelle Services. Alle Lösungen wurden speziell für die hohen Transaktionsvolumen von E-Commerce Unternehmen, Software-as-a-Service-Anbieter und Enterprise-Kunden entwickelt. | www.nitrobox.de
nitrobox_100x600

 

Mit mehr als 10 Jahren Erfahrung hat scoreworx software sich mit seinen Lösungen auf kleine und mittelständische Unternehmen spezialisiert. Seit seiner Gründung 2005 hat sich scoreworx im deutschsprachigen Raum mit seinen Produkten sx.analytics und sx.match “Software Made in Germany” etabliert. Als einer der Internet-Pioniere war scoreworx.analytics die erste vollständig browsergestützte BI-Lösung in Deutschland. | www.scoreworx.de

scoreworx-600x100

 

 

 

 

Videos

Aktuelles

Veranstaltungen & Neuigkeiten

Digitale Bildung ist der Schlüssel für Wachstum und Beschäftigung in Deutschland. Zu diesem Schluss kommt der “Digital-Atlas Deutschland”, den Google und IW Consult Ende März bei der Eröffnung der “Google Zukunftswerkstatt” in Hamburg vorstellten. Laut “Digital-Atlas” sind bei den kleinen und mittleren Unternehmen nur knapp 20 Prozent, selbst bei den großen Unternehmen gerade mal 30 Prozent “digitalisiert”. Durch konsequente Digitalisierung könnte eine “digitale Dividende” von durchschnittlich 8 Prozent mehr Jobs und 11 Prozent mehr Umsatz realisiert werden, so die Studie. (Klicken Sie hier, um den Studienbericht herunterzuladen.)

Nach erfolgreichem Nachweis der technischen Machbarkeit einer Plattform zur Integration unterschiedlicher IKT-Dienste haben die Projektpartner jetzt damit begonnen, interessierte Dienstanbieter für die Teilnahme an der Symphony-Plattform zu gewinnen. Mit seinem „Early Adopter Programm“ zielt Symphony vor allem auf kleine und mittelständische Anbieter von IP-basierten IKT-Diensten sowie erfolgreiche Startups in diesem Marktsegment ab. Dabei können so unterschiedliche Diensttypen wie CRM-Systeme, virtuelle Telefonanlagen oder Archivierungssysteme in die Plattform eingebracht werden. Durch die automatische Integration der über Symphony bereitgestellten Dienste im Sinne durchgängig digitalisierter Prozessketten ermöglicht die Plattform den Anbietern die Erschließung neuer Marktsegmente und stärkt deren Position im Wettbewerb auch mit multinationalen Konzernen.
streifen-early-adopter-programm-web
Auch 2017 präsentierten VATM und Symphony im Rahmen der CCW ein Symphony-Symposium mit Keynote Speakern. Unter dem Titel„Chancen und Möglichkeiten des digitalen Marktplatzes für IP-basierte Dienste“ sprachen Christian Pegel (Minister für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung des Landes Mecklenburg-Vorpormmern) und Dr. Karl Popp (Director M&A, Corporate Business Development and Ecosystems, SAP SE) am 21. Februar 2017 in Berlin vor einem interessierten Publikum, das zudem über das Projekt Symphony informiert wurde.
panelteilnehmer_symposium_ccw_2017_strip
Die erste Phase des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) geförderten Forschungsvorhabens Symphony wurde nach zweijähriger Laufzeit im August 2016 erfolgreich abgeschlossen. Zentrales Ergebnis der Phase I war der exemplarische Nachweis der grundsätzlichen Machbarkeit der generischen technischen Kombination zweier komplexer TK-Diensttypen auf Basis einer ontologischen Beschreibung und dynamischer Konfigurationsmasken.

Die vom BMWi geförderte zweite Symphony-Projektphase (September 2016 bis August 2018) konzentriert sich darauf, das Spektrum der zu integrierenden IKT-Dienste erheblich zu erweitern und damit die Basis für ein IKT-Ökosystem ohne einzelne beherrschende Player zu schaffen. Als Querschnittsaktivität spielen Aspekte der Standardisierung eine zentrale Rolle; hierfür wurde mit dem DIN e.V. ein in diesem Feld ausgewiesener Akteur als neuer Konsortialpartner gewonnen. Aus wirtschaftlicher Perspektive betrachtet stellt die Entwicklung und Prüfung von Geschäftsmodellen und Abrechnungsprozessen einen weiteren wichtigen Baustein der zweiten Projektphase von Symphony dar. Die Einbeziehung aller wichtigen Stakeholder – sowohl der Diensteanbieter als auch der potenziellen Kunden bzw. Anwender – ist sowohl für die technischen als auch für die geschäftlichen Aspekte in der zweiten Projektphase unabdingbar. Die entsprechenden Vernetzungsaktivitäten, die in der ersten Phase bereits erfolgreich gestartet wurden, sollen nun ausgeweitet und vertieft werden.

Start_Phase_2_Rakete_600x450

 

Das Symphony-Konsortium hat Vertreter interessierter Unternehmen eingeladen, um bei einem „Techniker-Workshop“ einen Blick „unter die Haube“ der bisherigen Entwicklungen werfen zu können. Einen Tag lang bekommen Fachleute mit diesem Dialog-Format das Konzept der Adapter für ITK-Dienste, die auf der Symphony-Plattform mitwirken wollen, detailliert präsentiert und können Fragen zur Integration ihrer Lösungen stellen. Der erste Termin dieser Art fand am 23.6.2016 beim paluno-Institut in Essen statt, weitere werden folgen. (Foto: Kai Heddergott).
Techniker-Workshop am 23.6.2016 in Essen
VATM und Symphony präsentierten im Rahmen der ANGA COM 2016 in einem Journalisten- und Expertengespräch das Projekt Symphony. Axel Schmitz-Tewes von der IN-telegence GmbH erläuterte den Projektansatz und stellte den Entwicklungsstand dar (Foto: Kai Heddergott).
ANGA COM 2016
VATM und Symphony präsentierten im Rahmen der CCW 2016 beim ersten Symphony-Symposium den Keynote Speaker und Digitalisierungsexperten Karl-Heinz Land (siehe Pressemitteilung des VATM). Das vom BMWi geförderte Projekt stellte sich anschließend in einer Fragerunde den Nachfragen interessierter Branchenvertreter (Foto: Frank Ossenbrink).
Panelteilnehmer_Symposium_CCW_2016_Strip
VATM-Mitgliederveranstaltung ‚Workshop: Zukunft der Dienste‘ am 22. Juni 2015 in Köln: Das Projekt Symphony präsentierte Konzept und Akteure.
Workshop der Zukunft des VATM
Sigmar Gabriel, Bundesminister für Wirtschaft und Energie, und Brigitte Zypries, parlamentarische Staatssekretärin, statteten dem BMWi-Gemeinschaftsstand auf der CeBIT am 16. März 2015 einen Besuch ab. Dabei ließ sich die seinerzeitige Staatssekretärin und heutige Bundesministerin von VATM-Geschäftsführer Jürgen Grützner über Symphony informieren.
Präsenz auf der CeBIT 2015
Der erste öffentliche Auftritt fand für das Projekt Symphony im Rahmen der internationalen Kongressmesse CCW 2015 vom 23. – 25. Feburar 2015 in Berlin auf dem telegra-Stand statt.
CCW für Aktuelles

 

Pressemitteilungen


Pressemitteilung Projekt Symphony : Pressemitteilung: „Symphony startet Early-Adopter-Programm“ (9.10.2017)

Pressemitteilung Projekt Symphony : Pressemitteilung: Zweites Symphony-Symposium auf der CCW 2017 (23.02.2017)

Pressemitteilung Projekt Symphony : „Förderprojekt ‚Symphony‘ startet in die zweite Phase (20.10.2016)

Downloads

thumbnail_flyer_2017
Symphony:
Infoflyer Februar 2017

Info-Flyer zum BMWi-Projekt Symphony (Stand: Februar 2017)
Thumbnail_Flyer_2016
Symphony:
Infoflyer Februar 2016

Info-Flyer zum BMWi-Projekt Symphony (Stand: Februar 2016)
Bildschirmfoto 2015-11-07 um 22.30.01
Dialog Consult/VATM (Hrsg.):
17. TK-Marktanalyse Deutschland 2015
Die Ergebnisse der aktuellen Mitgliedsunternehmen-Befragung des Verbands der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten e. V. (erhoben im dritten Quartal 2014) werden in diesem PDF ausführlich erläutert.
Titelblatt_symphony_Flyer_3-2015e

Symphony:
Infoflyer März 2015

Info-Flyer zum BMWi-Projekt Symphony (Stand: März 2015)

Titelblatt_Digitale_Agenda_Bundesregierung
Die Bundesregierung (Hrsg.):
Digitale Agenda 2014-2107
Mit der Digitalen Agenda hat das Bundeskabinett am 20. August 2014 einen wichtigen Baustein der Wirtschafts- und Innovationspolitik beschlossen. In der hier verlinkten Publikation erfahren Sie mehr über die Grundsätze der Digitalpolitik der Bundesregierung.
Titelblatt_VATM-Marktstudie_250px
Dialog Consult/VATM (Hrsg.):
16. TK-Marktanalyse Deutschland 2014
Die Ergebnisse einer Befragung der Mitgliedsunternehmen im Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten e. V. (erhoben im dritten Quartal 2014) sind in diesem PDF ausführlich und übersichtlich zusammengestellt und geben Auskunft über die aktuelle Marktsituation der Branche.

Glossar

Das Symphony-Glossar – Begriffe aus der Informations- und Kommunikations-Technologie

A

ACD – Automatic Call Distribution
Technische Einrichtung zur automatischen Gesprächsverteilung auf die Mitarbeiter eines Call Centers.

Aftersales
Kundenbetreuung/Kundenbindung, Welcome Calls, Beratungs-Hotline, Helpdesk und Support Service, Inkasso, Beschwerdemanagement.

API – Application Programming Interface
Schnittstellen für die Kommunikation bzw. den Datenaustausch mit einer Website.

C

Centrex – Central Office Exchange
Stellt die Funktionen einer Telefonanlage für Privatpersonen oder Unternehmen mit Hilfe von Elementen eines öffentlichen Telekommunikationsnetzes (zum Beispiel ISDN) bereit. Als synonyme Bezeichnungen haben sich die Begriffe Virtuelle Telefonanlage, Hosted PBX (Private Branch Exchange) und NetPBX etabliert.


Cloud Computing
Speichern von Daten in entfernten Rechenzentren bzw. ausführen von Programmen und Anwendungen, die nicht auf lokalen Rechnern installiert sind.


Concurrent-User
Beschreibt in der IT eine Lizenzierungsform, bei der die maximale Anzahl der Nutzer festgelegt wird, die gleichzeitig auf eine Ressource, z.B. Softwareanwendung, eine Datei oder ein Arbeitsplatz zugreifen dürfen.


CRM – Customer Relationship Management
CRM integriert und optimiert abteilungsübergreifend alle kundenbezogenen Prozesse in Marketing, Vertrieb, Kundendienst sowie Forschung und Entwicklung auf Grundlage einer Datenbank.
Zielsetzung von CRM ist die Schaffung von Mehrwerten auf Kunden- und Lieferantenseite.


CTI – Computer Telephony Integration
Allgemeine Bezeichnung für die Integration bzw. Verknüpfung und Koordination von Interaktionen über Telefon und Computer.
Die CTI generiert aus Computerprogrammen den automatischen Aufbau, die Annahme und Beendigung von Telefongesprächen, den Aufbau von Telefonkonferenzen, das Senden und Empfangen von Faxnachrichten, Telefonbuchdienste, sowie die Weitervermittlung von Gesprächen.
CTI ermöglicht eine detaillierte Analyse von Telefongesprächen und Kundenkontakten, unterstützt somit Managemententscheidungen und sichert die Qualität der Kundenbeziehungen.

D

Database Marketing
Zielgruppenorientierte Marktbearbeitung auf Basis detaillierter, datenbankgespeicherter Kundeninformationen. Die Kunden-Datenbank enthält in der Regel Stammdaten zu Personen und Firmen und Transaktionsdaten zu Verkaufsprozessen und Vorgängen.


Dialer – Einwahlprogramme
Als Dialer bezeichnet man Computerprogramme, mit deren Hilfe über das analoge Festnetz oder das digitale ISDN-Netz eine Wählverbindung zum Internet oder anderen Rechnernetzen aufgebaut werden kann.

Power Dialer:
Funktion zur automatischen Anwahl einer Vielzahl von Rufnummern aus vorheriger Datenselektion. Bei Gesprächsannahme des Angerufenen verbindet das System mit dem verfügbaren Call Center Agent.

Predictive Dialer:
Das System verbindet während des Telefonats und leitet den Anruf automatisch an den nächsten verfügbaren Agent weiter.

Preview Dialer:
System, bei dem der Agent bereits vor Zustandekommen der Verbindung die Zielperson erkennt.

 

Dienste (s. auch Mehrwertdienste)

Dienste in der Telekommunikation sind i. d. R. gegen Entgelt erbrachte Dienste, die auf Grundlage von Signalen über Telekommunikationsnetze erbracht werden.

Diensteanbieter ist jeder, der ganz oder teilweise geschäftsmäßig TK-Dienste zur Unterstützung der Geschäftsprozesse von Kunden erbringt oder an der Erbringung solcher Dienste mitwirkt. Eine IKT-Dienstleistung wird als Produkt in Kombination von Personen, Prozessen und Technologien angeboten und bereitgestellt.


DSL – Digital Subscriber Line
Übertragungstechnologie für Daten, mit deren Unterstützung sich Breitbandanschlüsse und damit eine hohe Übertragungsgeschwindigkeit über das „normale“ Telefonnetz ermöglichen lassen, ohne dass der Telefondienst eines weiteren Anschlusses beeinträchtigt wird.


DDE – Dynamic Data Exchange
System, das für die Verknüpfung bestehender Datenbanken sorgt, so dass Datenbestände nicht doppelt geführt und gepflegt werden müssen.

E

E-CRM – Electronic Customer Relationship Management
Professionelle, managementorientierte Bearbeitung von E-Mail, Web, Fax, SMS und WAP im E-Business zur Kundenbindung.

G

GUI (engl. Graphical User Interface)

GUI bezeichnet die grafische Benutzeroberfläche oder auch grafische Benutzerschnittstelle.
Diese hat die Aufgabe, Anwendungssoftware auf einem Rechner mittels grafischer Symbole und Steuerelemente bedienbar zu machen. Bei Computern werden die grafischen Elemente in der Regel mit einer Maus bzw. dem Touchpad als Steuergerät bedient oder ausgewählt, bei Smartphones, Tablets und Kiosksystemen durch Berührung eines Sensorbildschirms.

I

Inbound
Passives Telefonmarketing, bei dem der Agent Gespräche annimmt und bearbeitet.

M

M-CRM – Mobile Customer Relationship Management
Drahtlose plattformunabhängige Unternehmenskommunikation mit Kunden, bei der eine professionelle CRM-Strategie zum Einsatz kommt.

 

Mehrwertdienste
Mehrwertdienste (Value Added Service) sind spezielle Dienstleistungen eines Telekommunikations-Dienstleisters, welche über die Bereitstellung der Kommunikationsverbindung hinausgeht. Telefondienste bilden die Basisdienste zur Verbindung zwischen zwei Kommunikationspartnern. Sobald die übertragenen Daten gespeichert oder weiterverarbeitet werden, spricht man von Mehrwertdiensten – mit z.T. komplexen Anwendungen.

Sprachbasierte Mehrwertdienste (Voice-Dienste):
Dienste, die gesprochene Nachrichten speichern und verarbeiten oder erweiterte Funktionalitäten beim Verbindungsaufbau zur Verfügung stellen.

Datenbasierte Mehrwertdienste (Non Voice-Dienste):
Übertragung von Daten zur Speicherung und/oder Weiterverarbeitung.

N

NetPBX – Net Private Branch Exchange
Internetbasierte Variante einer Telefonanlage (s. PBX), mit der der Nutzer einer solchen Online-Telefonanlage die angeschlossenen Telefongesellschaften frei wählen kann.

O

Ontologie
Ontologien in der Informatik bezeichnen sprachlich formal geordnete Darstellungen. Ontologien werden verwendet, um Wissensinhalte in digitalisierter und formaler Form zwischen Anwendungsprogrammen und Diensten auszutauschen.
Eine Ontologie beschreibt also einen Wissensbereich mit Hilfe einer standardisierenden Terminologie sowie Beziehungen und Ableitungsregeln zwischen den dort definierten Begriffen.

Open Source
Begriff für freie Software, deren Quelltext offenliegt.

Outbound
Aktives Telefonmarketing, bei dem der Agent Kunden und Interessenten initiativ anruft.

P

PBX – Private Branch Excange
Privates Telefonnetz innerhalb eines Unternehmens oder einer Organisation. Die Nutzer einer PBX-Telefonanlage können sowohl innerhalb ihres Unternehmens oder ihrer Organisation, als auch mit der Außenwelt telefonieren. Dafür können verschiedene Kommunikationskanäle wie Voice over IP (VoIP), ISDN oder Analog genutzt werden.

PBX-TK-Anlagen bieten den Vorteil größerer Flexibilität als proprietäre Systeme, da sie offene Standards und Schnittstellen verwenden. Moderne PBX-TK-Anlagen basieren auf Standard-Hardware, welche günstiger ist und einfacher ersetzt oder erweitert werden kann als bei proprietären Systemen.


Presales
Adressrecherche und –selektion, Datenabgleich (s. Database Marketing).

S

Sales
Telefonverkauf, Auftrags- und Bestellannahme, Informations-Hotline, Terminvereinbarung, Abonnentengewinnung.

SDK – Software Development Kit
Software-Werkzeuge und Anwendungen zur Konfiguration eigener Schnittstellen und Anwendungen.

T

ToIP – Telephony-over-IP
Andere Bezeichnung für VoIP.

U

UMTS – Universal Mobile Telecommunications System
Weltweit gültiger Mobilfunkstandard mit paketvermittelter Datenübertragung und großen Bandbreiten

User Help Desk
Abteilung zur Benutzerunterstützung im Umgang mit EDV-Problemen.

V

Virtuelles Call Center
Einrichtung, wenn mindestens zwei ACD’s online miteinander verknüpft sind und sich gegenseitig Calls routen können.

 

VoIP – Voice-over-IP
Sprachkommunikation via Internet-Protokoll oder in einem lokalen Computernetzwerk.

Dabei werden für Telefonie typische Informationen, d. h. Sprache und Steuerinformationen – beispielsweise für den Verbindungsaufbau – über ein auch für Datenübertragung nutzbares Netz übertragen. Bei den Gesprächsteilnehmern können Computer, auf IP-Telefonie spezialisierte Telefonendgeräte oder klassische Telefone, die über spezielle Adapter angeschlossen sind, die Verbindung herstellen.


VRU – Voice Response Unit
Technische Einrichtung mit Funktionen für Anrufbeantworter und Menüführung mittels Spracherkennung und/oder Mehrfrequenzwahlverfahren.

W

WAP – Wireless Application Protokoll
Standard zur Anzeige von Text und Grafiken auf Mobiltelefonen.

X

XoIP
Bezeichnung für die komplette Kommunikation via Internet-Protokoll.

Kontakt

Symphony

  • Anschrift: Symphony, c/o proxperts GbR, Folkwangstraße 1, 45128 Essen
  • Telefon: +49 (0) 201 720 27 14
  • E-Mail:

Sie sind an Symphony interessiert? Schreiben Sie uns!





Sie sind an weiteren Informationen und in die Aufnahme des Symphony-Verteilers interessiert? Dann senden Sie uns Ihre Kontakt-Informationen:

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Impressum

Verantwortlichkeit für den Internetauftritt:
proXperts GbR | gesellschaft für expertise & projektentwicklung
Adresse:
Im Siepen 26
D-45731 Waltrop
Deutschland
Kontaktmöglichkeiten:
Fon: +49 (0) 2309 78 39 46
Fax: +49 (0) 201 720 27 29
Mail: info@proxperts.de
Geschäftsführer:
Peter Gladisch
Dr. Lutz P. Michel
Haftung für Inhalte:
Die Inhalte unserer Internetseiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs. 1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.
Haftung für Links:
Unser Internetangebot enthält Verlinkungen zu externen Internetseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.
Urheberrecht:
Die durch proXperts erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechts bedürfen der schriftlichen Zustimmung durch proXperts. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht-kommerziellen Gebrauch gestattet; eine kommerzielle Verwendung bedarf der ausdrücklichen Genehmigung durch proXperts. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht von proXperts erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) innerhalb unseres Onlineangebotes und der mit ihm verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte sowie externen Onlinepräsenzen, wie z.B. unser Social Media Profile auf (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als „Onlineangebot“). Im Hinblick auf die verwendeten Begrifflichkeiten, wie z.B. „Verarbeitung“ oder „Verantwortlicher“ verweisen wir auf die Definitionen im Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Verantwortlicher

Verantwortlichkeit für den Internetauftritt:
proXperts GbR | gesellschaft für expertise & projektentwicklung
Adresse:
Im Siepen 26
D-45731 Waltrop
Deutschland
Kontaktmöglichkeiten:
Fon: +49 (0) 2309 78 39 46
Fax: +49 (0) 201 720 27 29
Mail: info@proxperts.de
Geschäftsführer:
Peter Gladisch
Dr. Lutz P. Michel

Arten der verarbeiteten Daten:

– Bestandsdaten (z.B., Namen, Adressen).
– Kontaktdaten (z.B., E-Mail, Telefonnummern).
– Inhaltsdaten (z.B., Texteingaben, Fotografien, Videos).
– Nutzungsdaten (z.B., besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten).
– Meta-/Kommunikationsdaten (z.B., Geräte-Informationen, IP-Adressen).

Kategorien betroffener Personen

Besucher und Nutzer des Onlineangebotes (Nachfolgend bezeichnen wir die betroffenen Personen zusammenfassend auch als „Nutzer“).

Zweck der Verarbeitung

– Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, seiner Funktionen und Inhalte.
– Beantwortung von Kontaktanfragen und Kommunikation mit Nutzern.
– Sicherheitsmaßnahmen.
– Reichweitenmessung/Marketing

Verwendete Begrifflichkeiten

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

„Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten.

„Pseudonymisierung“ die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

„Profiling“ jede Art der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten, die darin besteht, dass diese personenbezogenen Daten verwendet werden, um bestimmte persönliche Aspekte, die sich auf eine natürliche Person beziehen, zu bewerten, insbesondere um Aspekte bezüglich Arbeitsleistung, wirtschaftliche Lage, Gesundheit, persönliche Vorlieben, Interessen, Zuverlässigkeit, Verhalten, Aufenthaltsort oder Ortswechsel dieser natürlichen Person zu analysieren oder vorherzusagen.

Als „Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet.

„Auftragsverarbeiter“ eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Nach Maßgabe des Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen die Rechtsgrundlagen unserer Datenverarbeitungen mit. Sofern die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung nicht genannt wird, gilt Folgendes: Die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Sicherheitsmaßnahmen

Wir treffen nach Maßgabe des Art. 32 DSGVO unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen, geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten.

Zu den Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des physischen Zugangs zu den Daten, als auch des sie betreffenden Zugriffs, der Eingabe, Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer Trennung. Des Weiteren haben wir Verfahren eingerichtet, die eine Wahrnehmung von Betroffenenrechten, Löschung von Daten und Reaktion auf Gefährdung der Daten gewährleisten. Ferner berücksichtigen wir den Schutz personenbezogener Daten bereits bei der Entwicklung, bzw. Auswahl von Hardware, Software sowie Verfahren, entsprechend dem Prinzip des Datenschutzes durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen (Art. 25 DSGVO).

Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).

Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

Übermittlungen in Drittländer

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte „Standardvertragsklauseln“).

Rechte der betroffenen Personen

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend Art. 15 DSGVO.

Sie haben entsprechend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.

Sie haben nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.

Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern.

Sie haben ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen

Widerspruchsrecht

Sie können der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen. Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung erfolgen.

Cookies und Widerspruchsrecht bei Direktwerbung

Als „Cookies“ werden kleine Dateien bezeichnet, die auf Rechnern der Nutzer gespeichert werden. Innerhalb der Cookies können unterschiedliche Angaben gespeichert werden. Ein Cookie dient primär dazu, die Angaben zu einem Nutzer (bzw. dem Gerät auf dem das Cookie gespeichert ist) während oder auch nach seinem Besuch innerhalb eines Onlineangebotes zu speichern. Als temporäre Cookies, bzw. „Session-Cookies“ oder „transiente Cookies“, werden Cookies bezeichnet, die gelöscht werden, nachdem ein Nutzer ein Onlineangebot verlässt und seinen Browser schließt. In einem solchen Cookie kann z.B. der Inhalt eines Warenkorbs in einem Onlineshop oder ein Login-Status gespeichert werden. Als „permanent“ oder „persistent“ werden Cookies bezeichnet, die auch nach dem Schließen des Browsers gespeichert bleiben. So kann z.B. der Login-Status gespeichert werden, wenn die Nutzer diese nach mehreren Tagen aufsuchen. Ebenso können in einem solchen Cookie die Interessen der Nutzer gespeichert werden, die für Reichweitenmessung oder Marketingzwecke verwendet werden. Als „Third-Party-Cookie“ werden Cookies bezeichnet, die von anderen Anbietern als dem Verantwortlichen, der das Onlineangebot betreibt, angeboten werden (andernfalls, wenn es nur dessen Cookies sind spricht man von „First-Party Cookies“).

Wir können temporäre und permanente Cookies einsetzen und klären hierüber im Rahmen unserer Datenschutzerklärung auf.

Falls die Nutzer nicht möchten, dass Cookies auf ihrem Rechner gespeichert werden, werden sie gebeten die entsprechende Option in den Systemeinstellungen ihres Browsers zu deaktivieren. Gespeicherte Cookies können in den Systemeinstellungen des Browsers gelöscht werden. Der Ausschluss von Cookies kann zu Funktionseinschränkungen dieses Onlineangebotes führen.

Ein genereller Widerspruch gegen den Einsatz der zu Zwecken des Onlinemarketing eingesetzten Cookies kann bei einer Vielzahl der Dienste, vor allem im Fall des Trackings, über die US-amerikanische Seite http://www.aboutads.info/choices/ oder die EU-Seite http://www.youronlinechoices.com/ erklärt werden. Des Weiteren kann die Speicherung von Cookies mittels deren Abschaltung in den Einstellungen des Browsers erreicht werden. Bitte beachten Sie, dass dann gegebenenfalls nicht alle Funktionen dieses Onlineangebotes genutzt werden können.

Löschung von Daten

Die von uns verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der Art. 17 und 18 DSGVO gelöscht oder in ihrer Verarbeitung eingeschränkt. Sofern nicht im Rahmen dieser Datenschutzerklärung ausdrücklich angegeben, werden die bei uns gespeicherten Daten gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. D.h. die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen.

Nach gesetzlichen Vorgaben in Deutschland, erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 10 Jahre gemäß §§ 147 Abs. 1 AO, 257 Abs. 1 Nr. 1 und 4, Abs. 4 HGB (Bücher, Aufzeichnungen, Lageberichte, Buchungsbelege, Handelsbücher, für Besteuerung relevanter Unterlagen, etc.) und 6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 Nr. 2 und 3, Abs. 4 HGB (Handelsbriefe).

Nach gesetzlichen Vorgaben in Österreich erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 7 J gemäß § 132 Abs. 1 BAO (Buchhaltungsunterlagen, Belege/Rechnungen, Konten, Belege, Geschäftspapiere, Aufstellung der Einnahmen und Ausgaben, etc.), für 22 Jahre im Zusammenhang mit Grundstücken und für 10 Jahre bei Unterlagen im Zusammenhang mit elektronisch erbrachten Leistungen, Telekommunikations-, Rundfunk- und Fernsehleistungen, die an Nichtunternehmer in EU-Mitgliedstaaten erbracht werden und für die der Mini-One-Stop-Shop (MOSS) in Anspruch genommen wird.

Akismet Anti-Spam-Prüfung

Unser Onlineangebot nutzt den Dienst „Akismet“, der von der Automattic Inc., 60 29th Street #343, San Francisco, CA 94110, USA, angeboten wird. Die Nutzung erfolgt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Mit Hilfe dieses Dienstes werden Kommentare echter Menschen von Spam-Kommentaren unterschieden. Dazu werden alle Kommentarangaben an einen Server in den USA verschickt, wo sie analysiert und für Vergleichszwecke vier Tage lang gespeichert werden. Ist ein Kommentar als Spam eingestuft worden, werden die Daten über diese Zeit hinaus gespeichert. Zu diesen Angaben gehören der eingegebene Name, die Emailadresse, die IP-Adresse, der Kommentarinhalt, der Referrer, Angaben zum verwendeten Browser sowie dem Computersystem und die Zeit des Eintrags.

Nähere Informationen zur Erhebung und Nutzung der Daten durch Akismet finden sich in den Datenschutzhinweisen von Automattic: https://automattic.com/privacy/.

Nutzer können gerne Pseudonyme nutzen, oder auf die Eingabe des Namens oder der Emailadresse verzichten. Sie können die Übertragung der Daten komplett verhindern, indem Sie unser Kommentarsystem nicht nutzen. Das wäre schade, aber leider sehen wir sonst keine Alternativen, die ebenso effektiv arbeiten.

Abruf von Profilbildern bei Gravatar

Wir setzen innerhalb unseres Onlineangebotes und insbesondere im Blog den Dienst Gravatar der Automattic Inc., 60 29th Street #343, San Francisco, CA 94110, USA, ein.

Gravatar ist ein Dienst, bei dem sich Nutzer anmelden und Profilbilder und ihre E-Mailadressen hinterlegen können. Wenn Nutzer mit der jeweiligen E-Mailadresse auf anderen Onlinepräsenzen (vor allem in Blogs) Beiträge oder Kommentare hinterlassen, können so deren Profilbilder neben den Beiträgen oder Kommentaren dargestellt werden. Hierzu wird die von den Nutzern mitgeteilte E-Mailadresse an Gravatar zwecks Prüfung, ob zu ihr ein Profil gespeichert ist, verschlüsselt übermittelt. Dies ist der einzige Zweck der Übermittlung der E-Mailadresse und sie wird nicht für andere Zwecke verwendet, sondern danach gelöscht.

Die Nutzung von Gravatar erfolgt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO, da wir mit Hilfe von Gravatar den Beitrags- und Kommentarverfassern die Möglichkeit bieten ihre Beiträge mit einem Profilbild zu personalisieren.

Durch die Anzeige der Bilder bringt Gravatar die IP-Adresse der Nutzer in Erfahrung, da dies für eine Kommunikation zwischen einem Browser und einem Onlineservice notwendig ist. Nähere Informationen zur Erhebung und Nutzung der Daten durch Gravatar finden sich in den Datenschutzhinweisen von Automattic: https://automattic.com/privacy/.

Wenn Nutzer nicht möchten, dass ein mit Ihrer E-Mail-Adresse bei Gravatar verknüpftes Benutzerbild in den Kommentaren erscheint, sollten Sie zum Kommentieren eine E-Mail-Adresse nutzen, welche nicht bei Gravatar hinterlegt ist. Wir weisen ferner darauf hin, dass es auch möglich ist eine anonyme oder gar keine E-Mailadresse zu verwenden, falls die Nutzer nicht wünschen, dass die eigene E-Mailadresse an Gravatar übersendet wird. Nutzer können die Übertragung der Daten komplett verhindern, indem Sie unser Kommentarsystem nicht nutzen.

Kontaktaufnahme

Bei der Kontaktaufnahme mit uns (z.B. per Kontaktformular, E-Mail, Telefon oder via sozialer Medien) werden die Angaben des Nutzers zur Bearbeitung der Kontaktanfrage und deren Abwicklung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO verarbeitet. Die Angaben der Nutzer können in einem Customer-Relationship-Management System („CRM System“) oder vergleichbarer Anfragenorganisation gespeichert werden.

Wir löschen die Anfragen, sofern diese nicht mehr erforderlich sind. Wir überprüfen die Erforderlichkeit alle zwei Jahre; Ferner gelten die gesetzlichen Archivierungspflichten.

Hosting und E-Mail-Versand

Die von uns in Anspruch genommenen Hosting-Leistungen dienen der Zurverfügungstellung der folgenden Leistungen: Infrastruktur- und Plattformdienstleistungen, Rechenkapazität, Speicherplatz und Datenbankdienste, E-Mail-Versand, Sicherheitsleistungen sowie technische Wartungsleistungen, die wir zum Zwecke des Betriebs dieses Onlineangebotes einsetzen.

Hierbei verarbeiten wir, bzw. unser Hostinganbieter Bestandsdaten, Kontaktdaten, Inhaltsdaten, Vertragsdaten, Nutzungsdaten, Meta- und Kommunikationsdaten von Kunden, Interessenten und Besuchern dieses Onlineangebotes auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an einer effizienten und sicheren Zurverfügungstellung dieses Onlineangebotes gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO i.V.m. Art. 28 DSGVO (Abschluss Auftragsverarbeitungsvertrag).

Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles

Wir, bzw. unser Hostinganbieter, erhebt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO Daten über jeden Zugriff auf den Server, auf dem sich dieser Dienst befindet (sogenannte Serverlogfiles). Zu den Zugriffsdaten gehören Name der abgerufenen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse und der anfragende Provider.

Logfile-Informationen werden aus Sicherheitsgründen (z.B. zur Aufklärung von Missbrauchs- oder Betrugshandlungen) für die Dauer von maximal 7 Tagen gespeichert und danach gelöscht. Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, sind bis zur endgültigen Klärung des jeweiligen Vorfalls von der Löschung ausgenommen.

Google Analytics

Wir setzen auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (d.h. Interesse an der Analyse, Optimierung und wirtschaftlichem Betrieb unseres Onlineangebotes im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO) Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google LLC („Google“) ein. Google verwendet Cookies. Die durch das Cookie erzeugten Informationen über Benutzung des Onlineangebotes durch die Nutzer werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert.

Google ist unter dem Privacy-Shield-Abkommen zertifiziert und bietet hierdurch eine Garantie, das europäische Datenschutzrecht einzuhalten (https://www.privacyshield.gov/participant?id=a2zt000000001L5AAI&status=Active).

Google wird diese Informationen in unserem Auftrag benutzen, um die Nutzung unseres Onlineangebotes durch die Nutzer auszuwerten, um Reports über die Aktivitäten innerhalb dieses Onlineangebotes zusammenzustellen und um weitere, mit der Nutzung dieses Onlineangebotes und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen, uns gegenüber zu erbringen. Dabei können aus den verarbeiteten Daten pseudonyme Nutzungsprofile der Nutzer erstellt werden.

Wir setzen Google Analytics nur mit aktivierter IP-Anonymisierung ein. Das bedeutet, die IP-Adresse der Nutzer wird von Google innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt.

Die von dem Browser des Nutzers übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt. Die Nutzer können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung ihrer Browser-Software verhindern; die Nutzer können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf ihre Nutzung des Onlineangebotes bezogenen Daten an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter folgendem Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de.

Weitere Informationen zur Datennutzung durch Google, Einstellungs- und Widerspruchsmöglichkeiten, erfahren Sie in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/technologies/ads) sowie in den Einstellungen für die Darstellung von Werbeeinblendungen durch Google (https://adssettings.google.com/authenticated).

Die personenbezogenen Daten der Nutzer werden nach 14 Monaten gelöscht oder anonymisiert.

Jetpack (WordPress Stats)

Wir nutzen auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (d.h. Interesse an der Analyse, Optimierung und wirtschaftlichem Betrieb unseres Onlineangebotes im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO) das Plugin Jetpack (hier die Unterfunktion „Wordpress Stats“), welches ein Tool zur statistischen Auswertung der Besucherzugriffe einbindet und von Automattic Inc., 60 29th Street #343, San Francisco, CA 94110, USA. Jetpack verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen.

Die durch das Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieses Onlineangebotes werden auf einem Server in den USA gespeichert. Dabei können aus den verarbeiteten Daten Nutzungsprofile der Nutzer erstellt werden, wobei diese nur zu Analyse- und nicht zu Werbezwecken eingesetzt werden. Weitere Informationen erhalten Sie in den Datenschutzerklärungen von Automattic: https://automattic.com/privacy/ und Hinweisen zu Jetpack-Cookies: https://jetpack.com/support/cookies/.

Einbindung von Diensten und Inhalten Dritter

Wir setzen innerhalb unseres Onlineangebotes auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (d.h. Interesse an der Analyse, Optimierung und wirtschaftlichem Betrieb unseres Onlineangebotes im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO) Inhalts- oder Serviceangebote von Drittanbietern ein, um deren Inhalte und Services, wie z.B. Videos oder Schriftarten einzubinden (nachfolgend einheitlich bezeichnet als “Inhalte”).

Dies setzt immer voraus, dass die Drittanbieter dieser Inhalte, die IP-Adresse der Nutzer wahrnehmen, da sie ohne die IP-Adresse die Inhalte nicht an deren Browser senden könnten. Die IP-Adresse ist damit für die Darstellung dieser Inhalte erforderlich. Wir bemühen uns nur solche Inhalte zu verwenden, deren jeweilige Anbieter die IP-Adresse lediglich zur Auslieferung der Inhalte verwenden. Drittanbieter können ferner so genannte Pixel-Tags (unsichtbare Grafiken, auch als „Web Beacons“ bezeichnet) für statistische oder Marketingzwecke verwenden. Durch die „Pixel-Tags“ können Informationen, wie der Besucherverkehr auf den Seiten dieser Website ausgewertet werden. Die pseudonymen Informationen können ferner in Cookies auf dem Gerät der Nutzer gespeichert werden und unter anderem technische Informationen zum Browser und Betriebssystem, verweisende Webseiten, Besuchszeit sowie weitere Angaben zur Nutzung unseres Onlineangebotes enthalten, als auch mit solchen Informationen aus anderen Quellen verbunden werden.

Youtube

Wir binden die Videos der Plattform “YouTube” des Anbieters Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA, ein. Datenschutzerklärung: https://www.google.com/policies/privacy/, Opt-Out: https://adssettings.google.com/authenticated.

Google ReCaptcha

Wir binden die Funktion zur Erkennung von Bots, z.B. bei Eingaben in Onlineformularen („ReCaptcha“) des Anbieters Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA, ein. Datenschutzerklärung: https://www.google.com/policies/privacy/, Opt-Out: https://adssettings.google.com/authenticated.
Erstellt mit Datenschutz-Generator.de von RA Dr. Thomas Schwenke
Hinweis zur Browserkompatibilität:
Bei der Verwendung des Internet Explorer kann es in einigen, wenigen Fällen zu Darstellungsproblemen beim Abspielen der eingebetteten Videos kommen („Video Player-Fehlermeldung) kommen. Nutzer sollten ihre Hardware- und Softwarekonfiguration in Bezug auf die Darstellung von Multimedia-Inhalten überprüfen, um das Problem zu beheben.